Vorteile und Nachteile eines CAT-Scans

Vorteile und Nachteile eines CAT-Scans
CAT- oder CT-Scanning ist ein hochgenauer medizinischer Test, der Röntgen mit Computertechnologie kombiniert. Während dieses schmerzfreie und nichtinvasive Verfahren Radiologen bei der Diagnose von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Muskel-Skelett-Problemen, Infektionskrankheiten, Traumata und bestimmten Krebsarten stark unterstützt, birgt der CAT-Scan auch strahlungsinduzierte Risiken.

CAT- oder CT-Scanning ist ein hochgenauer medizinischer Test, der Röntgen mit Computertechnologie kombiniert. Während dieses schmerzfreie und nichtinvasive Verfahren Radiologen bei der Diagnose von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Muskel-Skelett-Problemen, Infektionskrankheiten, Traumata und bestimmten Krebsarten stark unterstützt, birgt der CAT-Scan auch strahlungsinduzierte Risiken.

Video des Tages

Vollständigkeit

Der CAT-Scan kann gleichzeitig Bilder von Knochen, Weichgewebe und Blutgefäßen aufnehmen und bietet damit deutliche Vorteile gegenüber Standard-Röntgenaufnahmen. Die diagnostische Fähigkeit der CAT-Scans kann eine chirurgische Biopsie oder explorative Operation unnötig machen. Die Echtzeit-Bildgebung ermöglicht die Verwendung von CAT-Scans zur Führung von Nadelbiopsien und ähnlichen Verfahren. Ein Kardiologe kann klare 3D-Bilder der Koronararterien sehen, ohne eine invasive Angiographie machen zu müssen.

Geschwindigkeit

Die meisten partiellen CAT-Scans dauern nur wenige Sekunden, und ein vollständiger Scan des gesamten Körpers kann in etwa einer halben Stunde abgeschlossen werden. Diese Geschwindigkeit hilft dabei, innere Verletzungen und innere Blutungen schnell genug zu finden, um Leben zu retten.

Weniger Einschränkungen als MRT

CAT-Scans haben eine geringere Anforderung an Patienten, während des Scans absolut bewegungsunfähig zu bleiben, im Vergleich zur Magnetresonanztomographie (MRT). CAT-Scans haben im Gegensatz zu MRT kein Verbot für implantierte medizinische Geräte.

Bedenken bezüglich der Strahlenbelastung

Die von CAT-Scannern ausgestrahlten Strahlungswerte sind sehr unterschiedlich, was zu Lungenkrebs oder Brustkrebs führen kann. Röntgenstrahlen beschädigen auch die DNA selbst. Da die Bundesregierung keine Regelungen zur Begrenzung der Strahlendosis bei CAT-Scans hat, entscheidet der überweisende Arzt über die Stärke der Dosis.

Untauglichkeit für schwangere Frauen

CAT-Scans werden in der Regel nicht für schwangere Frauen empfohlen, es sei denn, sie sind aufgrund eines möglichen Risikos für das Baby medizinisch notwendig. Frauen sollten ihren Arzt und ihren Untersuchungstechniker wissen lassen, ob eine Schwangerschaft möglich ist. Darüber hinaus sind Frauen, ob sie nun schwanger sind oder nicht, einem höheren Risiko ausgesetzt als Männer, da die Strahlung ihre Eierstöcke schädigen kann.

Gefahren für Kinder

Säuglinge im Säuglingsalter sind potenziell gefährdet, wenn Kontrastmittel vor der Computertomographie in ihre Mütter injiziert wird. Vor der Wiederaufnahme des Stillens wird eine Wartezeit von 24 Stunden empfohlen. Kinder sind auch sehr empfindlich auf Strahlung und so sollten CAT-Scans nicht bei Kindern ohne absolute Notwendigkeit durchgeführt werden.