Können Sie eine Gehirnerschütterung mit gesunden Fetten heilen?

Können Sie eine Gehirnerschütterung mit gesunden Fetten heilen?
Gehirnerschütterungen sind häufiger, als Sie vielleicht denken, und nicht nur unter Profisportlern. Kinder und ältere Erwachsene sind besonders gefährdet, obwohl sie jeden treffen können, der einen Sturz erleidet, bei einem Autounfall oder anderweitig heftig erschüttert wird - und die Raten steigen. Nach Angaben des Centers for Disease Control stiegen die jährlichen Hospitalisierungsraten von 2001 bis 2010 um 11 Prozent.

Gehirnerschütterungen sind häufiger, als Sie vielleicht denken, und nicht nur unter Profisportlern. Kinder und ältere Erwachsene sind besonders gefährdet, obwohl sie jeden treffen können, der einen Sturz erleidet, bei einem Autounfall oder anderweitig heftig erschüttert wird - und die Raten steigen. Nach Angaben des Centers for Disease Control stiegen die jährlichen Hospitalisierungsraten von 2001 bis 2010 um 11 Prozent. Die Erholung konzentriert sich in der Regel auf körperliche und geistige Ruhe. Aber könnten bestimmte Nahrungsmittel auch helfen, zu heilen? Neuere Forschungsergebnisse legen nahe, dass das, was Sie essen, auch Ihnen helfen kann, Sie zu heilen.

Video des Tages

Was ist eine Gehirnerschütterung?

Eine Gehirnerschütterung ist eine Art von traumatischer Hirnverletzung, die durch alles verursacht werden kann, was das Gehirn innerhalb des Schädels erschüttert, einschließlich direkter Schläge auf den Kopf. Das Gehirn ist weich und von Rückenmarksflüssigkeit umgeben, die es normalerweise vom Schädel puffert. Gehirnerschütterungen, die als "milde" Schädel-Hirn-Verletzungen eingestuft werden, weil sie normalerweise nicht lebensbedrohlich sind, sind immer noch ein ernsthaftes Problem für die öffentliche Gesundheit. Diese Art von Verletzung ist funktioneller als körperliche, so dass es Schäden ohne sichtbare Zeichen wie Schnitte oder Prellungen geben könnte. Klassische Symptome verschwinden oder Gedächtnisverlust von kurz vor der Verletzung, aber es kann überhaupt keine Symptome geben, oder sie können schwer mit einer Gehirnerschütterung (z. B. Müdigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen, Angst, Veränderungen im Schlafmuster) verbunden sein.

Lesen Sie mehr: Alles, was Sie über Gehirnerschütterungen wissen müssen

Der Fall für Ernährungstherapie

"Gezielte Ernährungstherapie ist sehr selten in der heutigen medizinischen Modell", sagt Michael Lewis, MD, pensionierter US-Army-Oberst und Präsident von Brain Health Education und Research Institute, Inc. Lewis hat jedoch eine andere Einstellung. Er sagt: "Ich gehe auf Gehirnerschütterungen und Hirnverletzungen ein, um das Gehirn mit den Ernährungsgrundlagen zur Förderung der Gehirnheilung zu versorgen. Er fügt hinzu: "Wenn das Gehirn heilen wird, muss man die durch eine Verletzung verursachte Neuroinflammation modulieren", was dazu beiträgt, dass das Gehirn die richtige Umgebung für die Heilung erhält.

Dr. Lewis sagt: "Wenn ich einen Patienten behandle, beginne ich mit etwas, das von manchen als sehr hohe Dosen von EPA und DHA [Eicosapentaensäure und Docosahexaensäure] angesehen werden kann. Patienten haben gewöhnlich innerhalb von 24 bis 48 Stunden eine positive Reaktion: erhöhte Energie , besserer Schlaf, weniger Müdigkeit, besserer Hirnnebel [und] Verminderung oder Beseitigung von Kopfschmerzen. "

Wie gesunde Fette helfen

Die EPA und DHA Dr. Lewis empfiehlt, sind gesunde Fette in der Kategorie der mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren. Sie werden häufig in Fischen und Algen gefunden und helfen, indem sie die Fließfähigkeit der Zellmembranen erhöhen, Entzündungen reduzieren und den Blutfluss zum Gehirn verbessern.

Mehrere Tierstudien zeigen, dass die Supplementation mit EPA und DHA vor oder nach einer traumatischen Hirnverletzung hilft, strukturelle Schäden und einen Rückgang der Gehirnfunktion zu begrenzen. Jedoch haben EPA und DHA, beide langkettige Omega-3-Fettsäuren, sehr unterschiedliche und wichtige Funktionen.

Dr. Lewis bemerkt, dass die dramatische Reaktion, die er bei Patienten beobachtet, "wahrscheinlich auf die vaskuläre und entzündungshemmende Wirkung von EPA durch ... Wege zurückzuführen ist, die den Blutfluss mit Nährstoffen und Sauerstoff tiefer in das Gehirn zu Bereichen bringen, die möglicherweise nicht regelmäßig ernährt wurden für einige Zeit. "Umgekehrt stellt er fest, dass DHA, das wichtigste mehrfach ungesättigte Fett im Gehirn - obwohl es unglaublich wichtig ist - mehrere Wochen braucht, um Wirkung zu zeigen.

"EPA hat sich als wichtig für die psychische Gesundheit erwiesen, während DHA tatsächlich in das Gehirn eingebaut wird und durch die Verbesserung der zellulären Struktur des Gehirns und der anschließenden nachgelagerten Effekte einen längerfristigen Nutzen hat", sagt Lewis. Übersetzung: Nehmen Sie beide Fettsäuren in Ihre Ernährung auf.

So erhalten Sie EPA und DHA Omega-3-Fettsäuren

Eine Möglichkeit, Ihre EPA- und DHA-Omega-3-Fettsäuren zu erhalten, ist der Verzehr von Fisch - insbesondere fettem Fisch wie Lachs, Saibling, Forelle, Hering und Sardellen. Fettfisch ist auch unglaublich verzeihend in der Küche; Aufgrund seines hohen Fettgehalts ist es schwer zu verkochen. Versuchen Sie, ein Lachsfilet mit Gewürzen trocken zu rieben und es bei mittlerer Hitze anzubrennen, indem Sie es einmal umdrehen - ohne zusätzliches Öl.

Lesen Sie weiter: Sind Omega-3-Ergänzungen das Geld wert?

Wenn Sie Fisch vermeiden, nehmen Sie ein Omega-3-Präparat, das EPA und DHA enthält. Oder suchen Sie nach Omega-3-angereicherten Lebensmitteln wie Milch und Eiern - überprüfen Sie einfach, ob sie mit dem EPA- und / oder DHA-Typ von Omega-3-Fettsäuren im Vergleich zur pflanzlichen Omega-3-Alpha-Linolensäure (ALA) angereichert sind. , die auch ein gesundes Fett ist, aber möglicherweise nicht die gleichen Vorteile bieten.

Bottom Line

Wenn es Gründe gibt, die Aufnahme von Omega-3 zu erhöhen, gibt es mehr als einen Fisch im Meer. Von frühen Erkenntnissen über EPA und DHA für Gehirnerschütterungen bis hin zu mehr etablierten Vorteilen für die Herzgesundheit gibt es mehrere Gründe, Fische regelmäßig auf die Speisekarte zu setzen. In der Tat empfiehlt die 2015 Diät-Richtlinien für Amerikaner Committee Scientific Report 8 Unzen Meeresfrüchte pro Woche, besonders fettem Fisch mit höheren Ebenen von EPA und DHA wie Lachs und Forelle. Die MIND-Studien-Diät, von der gezeigt wurde, dass sie den kognitiven Verfall verlangsamt, umfasst mindestens eine Fischmahlzeit pro Woche. Mit all diesen Vorteilen, warum fängst du nicht an Fisch oder einen natürlichen Omega-3-Zusatz zu deiner Routine hinzuzufügen?

Maggie Moon, M.S., RD, ist eine in Los Angeles ansässige Diätassistentin. Sie verfasste ein Buch über Nahrungsmittelsensitivitäten, The Elimination Diet Workbook , und bietet weiterhin Ernährungsberatung an und trägt als Schriftsteller und Expertenquelle zu gesund lebenden Medien bei. Zuvor leitete sie Gesundheits- und Wellnessinitiativen für den Online-Lebensmittelhändler FreshDirect. com.

Maggie war Lehrbeauftragte am Department of Health and Nutrition Sciences am Brooklyn College in der Stadt New York, sowohl in Bachelor- als auch in Masterstudiengängen.Sie entwickelte und implementierte auch Ernährungslehrpläne für öffentliche Schulen in New York City. Sie hält einen B. A. in englischer Literatur von der UC Berkeley und einen Master of Science in Ernährung und Bildung von der Columbia University. Sie absolvierte ihre klinische Ausbildung am New York Presbyterian Hospital von Columbia und Cornell.

_Schließen Sie sie bei Maggiemoon an. com und auf Twitter, Pinterest, Facebook, Google+ und LinkedIn. _