Wie kann man Kindern helfen, Risiken und Herausforderungen zu managen

Wie kann man Kindern helfen, Risiken und Herausforderungen zu managen
Es kann besonders schwierig für Eltern sein, Risiken und Herausforderungen zu meistern, wenn sie Kinder vor dem Leben schützen wollen Kämpfe und Gefahren. Wenn Sie jedoch die Chance, Ihrem Kind bei der Bewältigung von Risiken und Herausforderungen zu helfen, eher einschränken, werden Sie wahrscheinlich nur noch Angst haben.

Es kann besonders schwierig für Eltern sein, Risiken und Herausforderungen zu meistern, wenn sie Kinder vor dem Leben schützen wollen Kämpfe und Gefahren. Wenn Sie jedoch die Chance, Ihrem Kind bei der Bewältigung von Risiken und Herausforderungen zu helfen, eher einschränken, werden Sie wahrscheinlich nur noch Angst haben. Im Laufe des Lebens wird Ihr Kind regelmäßig mit Risiken und Herausforderungen konfrontiert und muss wissen, wie es damit umgehen soll. Als Eltern können Sie Ihrem Kind die notwendigen Fähigkeiten beibringen, um Herausforderungen und Risiken mit Zuversicht zu begegnen.

Video des Tages

Schritt 1

Erkennen Sie die Risiken und Herausforderungen, denen Ihr Kind ausgesetzt ist. Laut TeachingExpertise. com, Risiken und Herausforderungen beschränken sich nicht nur auf körperliche Höchstleistungen. Kinder werden sich auch mit intellektuellen Herausforderungen und Risiken konfrontiert sehen, wie zum Beispiel die Umsetzung einer neuen Idee, die Nutzung von kreativem Denken oder die Lösung von Problemen. Soziale und moralische Risiken und Herausforderungen werden ebenfalls reichlich vorhanden sein, und dazu gehört, dass man lernt, "Nein" zu sagen, zu lernen, zu argumentieren und zu verhandeln und sich an verschiedene Regelwerke in verschiedenen Umgebungen anzupassen.

Schritt 2

Diskutieren Sie mit Ihrem Kind über gesunde und ungesunde Risiken. Vor allem, wenn Ihr Kind in die Jugend kommt, wird es wichtig sein zu verstehen, welche Risiken gesund und nützlich sind und welche potentiell selbstzerstörerisch sind. Zum Beispiel, versuchen für die Schule spielen oder fragen jemanden auf ein Datum sind gesunde Risiken, während Fahren mit unsicheren Geschwindigkeiten oder übermäßigem Trinken ungesund sind, berichtet Southern California Public Radio. Erinnere deinen Teenager daran, dass es ein ziemlich entmutigendes soziales Risiko ist, sich dem Gruppenzwang zu stellen. Empfehlen Sie Ihrem Kind, wenn es solche gesunden Risiken eingeht.

Schritt 3

Kenne die Fähigkeit deines Kindes, Risiken einzugehen und herauszufordern, und hilf ihm entsprechend. Wenn Sie ein Kind haben, dessen Verhalten zuweilen an Rücksichtslosigkeit grenzt, werden Sie ihm helfen wollen, die Implikationen des Umgangs mit gedankenlosen Risiken zu verstehen. Ein Kind wie dieses sollte genau beobachtet und dazu ermutigt werden, über die Konsequenzen von riskantem Verhalten nachzudenken. Umgekehrt sollte ein Kind, das schüchtern über Risiken und Herausforderungen ist, ermutigt werden, neue Dinge auszuprobieren und für seine Bemühungen in diesem Bereich belohnt zu werden, so TeachingExpertise. com.

Schritt 4

Ermutigen Sie Einfallsreichtum. Lehrkompetenz. com berichtet, dass Eltern oder Lehrer oft jüngere Kinder schimpfen, weil sie unkonventionelle Lösungen für Probleme schaffen. Zum Beispiel, wenn Ihr Kind versucht, eine zerbrochene Vase mit einem Pflaster zu reparieren, entlassen Sie sie nicht direkt. Sag ihr, dass es eine interessante Idee war und biete eine andere Lösung an. Dies wird Ihr Kind ermutigen, weiterhin Innovationen zu nutzen, um Herausforderungen anzugehen.