Informationen zu Ping Golf Shafts

Informationen zu Ping Golf Shafts
PING ist ein weltweit renommiertes Golfunternehmen. Es wurde in den späten 1950er Jahren von Karsten Solheim in Redwood, Kalifornien gegründet und eine Vielzahl von professionellen Golfern, wie Bubba Watson, Ryan Moore und Lorena Ochoa, verwenden PING. Sowohl für Amateure als auch für Profis, die PING verwenden, ist die Wahl des richtigen Golfschafts für ihr Spiel wichtig.

PING ist ein weltweit renommiertes Golfunternehmen. Es wurde in den späten 1950er Jahren von Karsten Solheim in Redwood, Kalifornien gegründet und eine Vielzahl von professionellen Golfern, wie Bubba Watson, Ryan Moore und Lorena Ochoa, verwenden PING. Sowohl für Amateure als auch für Profis, die PING verwenden, ist die Wahl des richtigen Golfschafts für ihr Spiel wichtig. PING stellt zwei Arten von Golfschäften her: Graphit und Stahl mit jeweils eigenen Eigenschaften.

Video des Tages

Graphitschäfte

Graphit PING Golfschäfte helfen Vibrationen zu reduzieren, die auftreten können, wenn ein Golfer einen Golfball trifft. Sie sind auch leichter im Vergleich zu Stahlwellen. Nach Angaben von Golf Equipment Source werden Graphitschäfte in der Regel von Anfängern verwendet, da sie flexibler und fehlerverzeihender sind, aber dazu neigen, Abstand zu verlieren. Abhängig von der Vorliebe eines Golfers kann der Golfspieler zwischen weichen, regelmäßigen und harten Flexgraphitwellen wählen.

Stahlschäfte

Stahlschäfte sind laut Golf Equipment Source günstiger und halten länger als Schläger mit Graphitschäften. Stahlschäfte sind auch schwerer als Graphitschäfte und laut Tyler Pringle von American Golf werden Stahlschäfte für Golfer mit einem schnelleren Schwung und solche, die Vibrationen spüren wollen, bekannt, die auch als "Feedback" bezeichnet werden, um zu wissen, wo der Ball aufschlägt der Kopf des Vereins. Wie bei den Graphitwellen gibt es PING-Stahl-Golfschäfte auch in weichen, regelmäßigen und harten Flex.