Liste der natürlichen Blutverdünner

Liste der natürlichen Blutverdünner
Blutverdünnungsmittel, auch als gerinnungshemmende Medikamente bekannt, werden zur Behandlung einer Reihe von Erkrankungen eingesetzt. Diese Medikamente verhindern die Bildung von Blutgerinnseln, die einen Herzinfarkt, Schlaganfall oder ein anderes ernstes Gesundheitsproblem verursachen können. Eine Vielzahl von natürlichen Substanzen haben auch blutverdünnende Wirkung, einschließlich einiger gängiger Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel.

Blutverdünnungsmittel, auch als gerinnungshemmende Medikamente bekannt, werden zur Behandlung einer Reihe von Erkrankungen eingesetzt. Diese Medikamente verhindern die Bildung von Blutgerinnseln, die einen Herzinfarkt, Schlaganfall oder ein anderes ernstes Gesundheitsproblem verursachen können. Eine Vielzahl von natürlichen Substanzen haben auch blutverdünnende Wirkung, einschließlich einiger gängiger Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel. Diese Substanzen sollten jedoch nicht als Ersatz für rezeptpflichtige gerinnungshemmende Medikamente verwendet werden.

Video des Tages

Knoblauch

Die Autoren eines zusammenfassenden Artikels von März 2001 in "JAMA Internal Medicine" berichten, dass Knoblauch in einigen Studien eine milde Hemmwirkung gezeigt hat auf Thrombozytenaggregation - einer der ersten Schritte in der Blutgerinnselbildung. Andere Studien haben jedoch herausgefunden, dass Knoblauch keine blutverdünnende Wirkung hat, wenn er allein in den empfohlenen täglichen Dosen eingenommen wird.

Die Autoren eines Artikels von Mai 2013, der in "Critical Reviews in Food Science and Nutrition" veröffentlicht wurde, untersuchten alle bisher veröffentlichten medizinischen Studien, in denen die medizinische Verwendung von Knoblauch bewertet wurde. Sie kamen zu dem Schluss, dass nicht genügend Beweise vorliegen, um festzustellen, ob Knoblauch zur Vorbeugung von Blutgerinnseln nützlich sein könnte. Es kann jedoch blutverdünnende Wirkungen haben, wenn es in großen Mengen eingenommen wird, oder möglicherweise die Wirkung von gerinnungshemmenden Medikamenten verstärken. Weitere Forschung zu den möglichen blutverdünnenden Eigenschaften von Knoblauch wird benötigt.

Fisch und Fischöl

Fisch enthält die Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA, die nachweislich blutverdünnend wirken. EPA und DHA wirken als Blutverdünner, indem sie die Bildung von Substanzen, die die Blutgerinnselbildung fördern, hemmen. Fischölergänzungen sind in Kapselform und in flüssiger Form erhältlich und die Dosierungen variieren je nach Hersteller.

Zu ​​den Nahrungsquellen von EPA und DHA gehören fetthaltige Fische wie Kabeljau, Lachs, Sardinen, Thunfisch und Makrelen. Die American Heart Association stellt fest, dass die Forschungsdaten den täglichen Verzehr von 0,5 bis 1, 8 g kombinierter EPA und DHA unterstützen, um das Risiko einer koronaren Herzerkrankung zu senken. Dies entspricht etwa 2 Portionen Fisch pro Woche.

Vitamin E

Vitamin E hemmt die Bildung von Blutgerinnseln durch eine Vielzahl von Mechanismen - zumindest im Labor. Diese blutverdünnenden Wirkungen scheinen dosisabhängig zu sein, was bedeutet, dass die Wirkungen bei niedrigen Konzentrationen nicht signifikant sein können. Es bedarf weiterer Forschung, um festzustellen, ob Vitamin E als natürliches Blutverdünnungsmittel eine potentielle Rolle spielt, und wenn ja, um wirksame Dosierungsempfehlungen zu geben. Vitamin E findet sich in einer Reihe von Lebensmitteln, einschließlich Vollkornprodukte, Weizenkeimöl, Mandelöl, Sonnenblumenöl, Eigelb, Samen und Nüsse.

Cumarinhaltige Kräuter

Das häufig verschriebene blutverdünnende Medikament Warfarin (Coumadin) ist ein Derivat einer natürlich vorkommenden, pflanzlichen Chemikalie namens Cumarin.Mehr als 3, 400 verschiedene Cumarine wurden in einem breiten Sortiment von Pflanzen, Pilzen und Bakterien gefunden. Sehr wenige Cumarine üben jedoch antikoagulierende Wirkungen aus, die typischerweise sehr schwach sind. Es ist ein häufiges Missverständnis, dass Cumarin-haltige Kräuter eine vergleichbare blutverdünnende Wirkung wie das Medikament Warfarin haben - was nicht stimmt. In der Tat unterstützt kein substanzieller Beweis die Verwendung von pflanzlichen Quellen von Cumarin als wirksame, sichere blutverdünnende Mittel. Dennoch empfehlen viele Ärzte, dass Menschen mit verschreibungspflichtigen Blutverdünnern Cumarin-reiche Kräuter vermeiden, um mögliche additive Effekte zu vermeiden. Beispiele sind Angelikawurzel, Arnika, Anis, Kamille, Bockshornklee, Süßholzwurzel, Petersilie und Rotklee.

Warnungen und Vorsichtsmaßnahmen

Die Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention stellten 2011 fest, dass 53 Prozent der Erwachsenen in den USA berichten, Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden. Diskutieren Sie mit Ihrem Arzt über Ihre Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel und Ernährungsgewohnheiten, da diese in Kombination mit blutverdünnenden Medikamenten interagieren oder zusätzliche Wirkungen haben könnten. Hören Sie nicht auf, Ihre verschreibungspflichtigen gerinnungshemmenden Medikamente einzunehmen oder ersetzen Sie sie durch natürliche Produkte, ohne vorher Ihren Arzt zu konsultieren.

Obwohl viele natürliche Substanzen blutverdünnendes und gerinnungshemmendes Potenzial haben, ist Forschung notwendig, um die möglichen Wechselwirkungen, effektiven Formen und Dosierungen zu klären, bevor standardisierte Gesundheitsempfehlungen für die Verwendung von natürlichen Blutverdünnern gemacht werden können.

Überprüft und überarbeitet von: Tina M. St. John, M. D.