Möglich Komplikationen der Fibromyalgie

Möglich Komplikationen der Fibromyalgie
Obwohl Patienten mit Fibromyalgie sich unglücklich fühlen können, ist der Zustand zum Glück nicht lebensbedrohlich. Die meisten Menschen haben ein Grundniveau von Schmerzen, obwohl die Intensität der Symptome nach oben oder unten gehen kann. Der bedrückendste Teil dieser Bedingung ist, dass die Lebensqualität des Patienten signifikant reduziert werden kann.

Obwohl Patienten mit Fibromyalgie sich unglücklich fühlen können, ist der Zustand zum Glück nicht lebensbedrohlich. Die meisten Menschen haben ein Grundniveau von Schmerzen, obwohl die Intensität der Symptome nach oben oder unten gehen kann. Der bedrückendste Teil dieser Bedingung ist, dass die Lebensqualität des Patienten signifikant reduziert werden kann. Es ist wichtig, daran zu denken, dass Schmerzen, Müdigkeit, Schlafmangel und Depressionen alle miteinander verbunden sind. Wenn einer davon betroffen ist, kommt es zu einer Kettenreaktion, bei der die anderen Symptome auftreten.

Video des Tages

Schlaf

Wie bereits erwähnt, haben Fibromyalgie-Patienten häufig Schlafstörungen. Wenn Patienten nicht ausreichend schlafen, können sie mehr Müdigkeit, Schmerzen und Depressionen haben. Die letzten beiden können dann zu mehr Schlafstörungen führen und es wird ein Teufelskreis. In unserem Körper passiert viel, wenn der Schlaf eintritt. Tiefschlaf ist, wenn das Gehirn sich selbst wiederherstellt, die Verschwendung im Gehirn wird ausgeräumt und Zellreparatur tritt auf. Wenn die Patienten nicht genug Schlaf bekommen, können sie müde, neblig oder unfähig sein, sich zu konzentrieren und sich an Dinge zu erinnern. Sie können auch leichter krank werden, weil das Immunsystem während des Schlafes infektionsbekämpfende Zellen produziert. Schließlich gibt es medizinische Probleme, die mit langfristiger Schlafentzug auftreten, einschließlich Gewichtszunahme.

Funktion / Behinderung

Die Symptome von Fibromyalgie können Ihre Fähigkeit zu Hause oder bei der Arbeit beeinträchtigen. Je mehr Schmerz, desto weniger Schlaf, je mehr müde, je depressiver, desto schwerer ist es für Patienten, ihren Tag zu überstehen. Wirtschaftlich kann dies verheerend sein und dazu führen, dass eine Person eine Arbeitsunfähigkeitszahlung beantragt. Interessanterweise wurde festgestellt, dass Patienten, die nach einer Behinderung suchen, nicht unbedingt mehr Schmerzen haben, sondern eine schlechtere Prognose für ihren Zustand haben.

Diese Bedingung kann zum Verlust von Arbeit, aber auch zum Verlust von Freunden führen. In sozialer Hinsicht kann es Beziehungen belasten, da sich Patienten aufgrund von Gemütsverfassung oder Müdigkeit nicht gut unterhalten können. Diese Isolation kann eine Person weiter in Depressionen führen. Es ist wichtig, dass Patienten ihre Freunde und Familien über ihren Zustand informieren und wie sie am besten unterstützt werden.

Katastrophisches Denken

Einer der wichtigsten Prädiktoren der Langzeitprognose ist katastrophales Denken oder das Schlimmste in jeder Situation. Daher ist es äußerst wichtig, dass die Patienten eine positive Einstellung haben. Hier kann kognitive Verhaltenstherapie sehr hilfreich sein. Ein Psychologe oder Therapeut, der auf Patienten mit chronischen Schmerzen spezialisiert ist, kann dabei helfen. Die Patienten sollten das Gefühl haben, dass sie ihre Krankheit wirksam bekämpfen können.

Medizinische Probleme

Allgemein gesagt, je kränker jemand ist oder je mehr Medikamente auf ihm stehen, desto leichter können sie neue Probleme entwickeln.Speziell bei Fibromyalgie verlieren Patienten oft an Fitness und Kraft, weil sie sich nicht bewegen, weil sie zu müde sind oder zu starke Schmerzen haben. Bewegungsmangel behindert die Verbesserung der Krankheit und verschlechtert die Symptome. Inaktivität kann auch zu einer Gewichtszunahme führen, die dann mit eigenen Problemen einhergeht, wie Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck, Schlafapnoe, Arthritisschmerzen und Sodbrennen.

Nebenwirkungen der Medikation

Medikamente können zwar hilfreich sein, aber Nebenwirkungen haben und manchmal zu mehr Problemen führen. Häufige Nebenwirkungen von Fibromyalgie Medikamente sind Schläfrigkeit, trockener Mund, Gewichtszunahme und Beinschwellung. Es kann ernstere Nebenwirkungen geben, wenn die Einnahme von Medikamenten nicht von einem Arzt überwacht wird. Zum Beispiel, wenn ein Patient Opioide für ihre Symptome nimmt, ohne von einem medizinischen Fachmann überwacht zu werden, riskieren sie eine Abhängigkeit von der Medikation und können erhöhte Schmerzen aufgrund einer als Opioid-induzierte Hyperalgesie (erniedrigte Schmerzschwelle) bezeichneten Bedingung erfahren. Wie bei jeder Medikationsentscheidung sollte eine Nutzen-Risiko-Analyse mit dem verschreibenden Arzt sowie eine regelmäßige Überwachung durch einen Arzt durchgeführt werden.