Venen Ablation Komplikationen

Venen Ablation Komplikationen
Krampfadern können sowohl für Frauen als auch für Männer extrem entstellend und belastend sein, obwohl sie bei Frauen viel häufiger vorkommen. Dieser Zustand tritt auf, wenn die Venen und Wände der Venen in den Beinen, Fußknöcheln und Füßen geschwächt werden, was zu geschwollenen und verdrehten Venen führt, die sich von der Oberfläche der Haut ausbeulen.

Krampfadern können sowohl für Frauen als auch für Männer extrem entstellend und belastend sein, obwohl sie bei Frauen viel häufiger vorkommen. Dieser Zustand tritt auf, wenn die Venen und Wände der Venen in den Beinen, Fußknöcheln und Füßen geschwächt werden, was zu geschwollenen und verdrehten Venen führt, die sich von der Oberfläche der Haut ausbeulen. Die Mayo Clinic empfiehlt, dass Krampfadern asymptomatisch und nur ein kosmetisches Problem für einige Personen sein können, während andere schmerzhafte schmerzende, brennende, juckende und blutende Symptome erfahren. Es gibt verschiedene Behandlungen für Krampfadern einschließlich Laserablationsverfahren wie endovenöse Laserbehandlung oder ELST. Andere Behandlungen umfassen eine Sklerotherapie, bei der eine Lösung in die Narbe injiziert wird und die Vene verschlossen wird. Krampfadern Ablationsbehandlungen sind wirksam, können aber Komplikationen verursachen.

Video des Tages

Blutergüsse und Blutungen

Verfahren zur Entfernung von Krampfadern umfassen die endovenöse Laserbehandlung oder EVLT und andere Laservenenbehandlungen. Während einige Laser-Behandlung kleinere Krampfadern von oberhalb der Haut zielen, erklärt The Vein Institute of Toronto, dass EVLT etwas invasiver ist. Diese Ablationsprozedur erfordert eine kleine Inzision im Bein, um einen Katheter einzuführen, der in die varikosierte Vene eingeführt wird. Der Katheter gibt dann Laserenergie ab, die die beschädigte Vene narben und versiegelt. Die geschlossene Vene wird in einigen Wochen passiv vom Körper entfernt. Diese Verfahren können zu Blutungen und Blutergüssen an der Stelle der Inzision und entlang der behandelten Vene führen. Blutungen aus der Inzision dauern nicht länger als 30 Minuten oder länger nach der Behandlung, aber Blutergüsse können bis zu einigen Wochen andauern.

Schmerz

Laserablationsverfahren sind schmerzhaft und werden in der Regel in örtlicher Betäubung durchgeführt. Sobald die Betäubung jedoch kurz nach der Behandlung abklingt, können Schmerzen, Schmerzen und Brennen im behandelten Bein für einige Tage oder länger auftreten. In einigen Fällen kann auch ein vorübergehender Verlust der Empfindung aufgrund beschädigter Nerven entlang des Bereichs der behandelten Vene auftreten.

Narbenbildung

Laserablationsverfahren bei Venen können ebenfalls Narbenbildung verursachen. Die Mayo Clinic warnt davor, dass an der Einstichstelle, an der die Katze in das Bein eingeführt wird, ein geringes Risiko der Narbenbildung besteht. Bei den oberflächlichen Laservenenverfahren besteht das Risiko von leichten bis mittelschweren Verbrennungen und Narben, bei denen die Laserwärme die Haut durchdringt und die Vene erreicht. In den meisten Fällen ist das Risiko einer Narbenbildung sehr gering, wenn diese Verfahren von Fachleuten durchgeführt werden.

Rezidiv

Bei Aortenablationsverfahren mit Lasern können zusätzliche Behandlungen erforderlich sein, wenn die Krampfadern in einer Behandlung nicht vollständig entfernt werden. Laut The Vein Institute von Toronto hat die endovenöse Lasertherapie eine Rezidivrate von nur 5 Prozent, während Oberflächenlaserbehandlungen, die Laser mit geringerer Energie verwenden müssen, um eine Schädigung der Haut zu vermeiden, eine höhere Rezidivrate haben und möglicherweise zusätzliche Behandlungen benötigen.