Vitamine für helle Haut

Vitamine für helle Haut
Helle Haut ist dünner und anfälliger für Blutergüsse, Sonnenbrand und Alters- und Expositionsschäden als dickere oder dunklere Haut. Menschen mit heller Haut, blonden oder roten Haaren und blauen oder grünen Augen sollten ihre Haut mit Sonnencreme, Feuchtigkeitsspendern und einer richtigen Ernährung schützen.

Helle Haut ist dünner und anfälliger für Blutergüsse, Sonnenbrand und Alters- und Expositionsschäden als dickere oder dunklere Haut. Menschen mit heller Haut, blonden oder roten Haaren und blauen oder grünen Augen sollten ihre Haut mit Sonnencreme, Feuchtigkeitsspendern und einer richtigen Ernährung schützen. Vitamine können helfen, einen leuchtenden, geschmeidigen Teint für diejenigen mit heller Haut beizubehalten.

Video des Tages

B-Komplex und Beta-Carotin

Haut kann empfindlich gegen Sonnenlicht werden, wenn Sie nicht genug von bestimmten Nährstoffen bekommen. Menschen mit leichter oder heller Haut sind laut dem Medical Center der University of Maryland am stärksten gefährdet, eine Photodermatitis oder eine abnormale Reaktion auf Sonnenlicht zu entwickeln. Ein Mangel an Niacin - einem der B-Vitamine - kann zu einer Lichtempfindlichkeit führen. Ein täglicher B-Komplex-Zuschlag schützt vor Niacin-Mangel und trägt zur Gesundheit der Haut bei. Antioxidantien, insbesondere Beta-Carotin, bekämpfen freie Radikale, die zu Hautschäden beitragen, und können die Symptome der Photodermatitis lindern. Beta-Carotin ist eine Vorstufe von Vitamin A und wird hauptsächlich durch eine Ernährung gewonnen, die reich an Orangen und grünem Blattgemüse ist.

Vitamine C und K

Harte Haut kann leichter bluten und zeigt schon wegen des Farbkontrasts deutlich stärkere Blutergüsse als dunklere Haut. Altern und Sonnenschäden erhöhen auch die Tendenz der Haut zu Blutergüssen, nach der University of Alabama in Birmingham Medical Center, weil es die Elastizität der Haut und die Empfindlichkeit der kleinen Blutgefäße auf Bruch verringert. Mangel an Vitamin C erhöht auch die Wahrscheinlichkeit von leichten Hautprellungen leicht. Vitamin C kann in Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen werden oder die Aufnahme von Vitamin C erhöhen, indem Sie frisches Obst und Gemüse zu Ihrer Ernährung hinzufügen. Zu wenig Vitamin K kann auch zu Blutergüssen führen. Vitamin-K-Mangel ist laut der University of Alabama in Birmingham selten, kann aber durch eine lange Antibiotikagabe verursacht werden. Durch den verstärkten Verzehr von grünem Blattgemüse werden Vitamin-K-Mangel ausgeglichen und die Haut vor Blutergüssen geschützt.

Vitamine A und E

Die Vitamine A und E sind laut der Northwestern Health Sciences University starke Antioxidantien, die bei der Bekämpfung von Hautalterung und Hautalterung helfen. Vitamin E reduziert Falten und verbessert die Hautstruktur, beides wichtige Komponenten für die Aufrechterhaltung eines glatten Teints mit heller Haut. Vitamin E stärkt auch die Fähigkeit anderer Vitamine, effizient zu arbeiten. Vitamin A unterstützt das Bindegewebe der Haut und verbessert das Hautbild, reduziert feine Linien und schrumpft große Poren. Die Vitamine A und E sind beide öllöslich, was bedeutet, dass zu viel von ihnen Probleme verursachen kann, wenn sie sich im Körper ansammeln.Nehmen Sie Nahrungsergänzungsmittel in Maßen, ohne die vom Hersteller angegebenen Mengen zu überschreiten, und versuchen Sie, die Aufnahme von Vitamin A und E zu verbessern, indem Sie täglich frisches grünes Gemüse verzehren.