Was sind die Behandlungen für Gesichtsnervenschäden?

Was sind die Behandlungen für Gesichtsnervenschäden?
Der N. facialis, N. cranialis VII, dient vielen lebenswichtigen Funktionen. Es unterstützt die motorische Funktion der Gesichtsmuskeln, die Ausdrücke wie Lächeln und Stirnrunzeln erlauben. Es erleichtert die Erkennung von Aromen durch seine speziellen sensorischen Fasern in der Zunge. Es unterstützt auch die Funktion von Drüsen im Mund, Augen und Nase.

Der N. facialis, N. cranialis VII, dient vielen lebenswichtigen Funktionen. Es unterstützt die motorische Funktion der Gesichtsmuskeln, die Ausdrücke wie Lächeln und Stirnrunzeln erlauben. Es erleichtert die Erkennung von Aromen durch seine speziellen sensorischen Fasern in der Zunge. Es unterstützt auch die Funktion von Drüsen im Mund, Augen und Nase. Gesichtsnervenschäden können einen oder alle dieser Bereiche oder Funktionen beeinträchtigen. Es gibt verschiedene Behandlungsmethoden für Gesichtsnervenschäden

Video des Tages

Augentropfen

Bei einigen Fällen von Gesichtsnervenschäden halten die Ärzte eine abwartende Haltung ein, um beurteilen zu können, ob eine Intervention notwendig ist, um die geschädigte Person zu unterstützen Nerv. In solchen Situationen konzentriert sich der Arzt auf die Kontrolle von Symptomen, wie trockene Augen, anstatt auf die Ursache einzugehen.

Eine Schädigung des Gesichtsnervs kann dazu führen, dass die Augen nicht geschlossen werden können. Trockene Augen sind eine häufige Beschwerde bei Patienten mit Gesichtsnervenschäden. Die New York Times stellt fest, dass Fazialisparesen, die entstehen können, wenn ein Tumor oder anderes Wachstum auf den Gesichtsnerv drückt, das Schließen des Auges auf der betroffenen Seite des Gesichts erschweren können. Gleitende Augentropfen und die Verwendung einer Augenklappe während des Schlafens werden empfohlen, um die Beschwerden der trockenen Augen zu lindern.

Medikamente

Die New York Times nennt Corticosteroide und antivirale Medikamente als hilfreich bei der Behandlung der Bellschen Lähmung, einer vorübergehenden Lähmung des Gesichts, die durch Gesichtsnervenschädigung verursacht wird. Diese Medikamente helfen, Schwellungen zu verringern und entlasten so den Nerv von Überdruck, der Schäden verursachen kann.

Lepra kann die Gesichtsnerven schädigen. Im Dhoolpet Lepra Research Center in Hyderabad, Indien, wurde bei Lepra-Patienten, die mit Steroiden behandelt wurden, eine Verbesserung ihrer Fähigkeit, ihre Augen zu schließen, um 76 Prozent festgestellt, was auf eine erneute Funktion des Gesichtsnervs hindeutet.

Operation

Wenn der Nervenschaden durch einen Tumor verursacht wird, kann eine Operation empfohlen werden, um den Tumor zu entfernen und den Druck zu entlasten, den er auf den Nerv ausgeübt hat. In Fällen von Bell-Lähmung warnt die New York Times davor, dass Dekompressionschirurgie, eine Technik, die verwendet wird, um Nervendruck zu entlasten, umstritten ist und möglicherweise nicht effektiv ist.

In der Abteilung für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie der Washington University School of Medicine werden neue Techniken, die Nerventransplantationen und Gewebetransfers beinhalten, als Methoden zur chirurgischen Behandlung von Verletzungen des Gesichtsnervs untersucht.