Welche Muskeln baut Radfahren?

Welche Muskeln baut Radfahren?
Mach dich mit den Muskeln vertraut, baue Übungen, integriere Übungen für Sie in Ihre Workouts, und Sie werden während Ihrer Fahrten stärker werden. Radfahren verbrennt Kalorien und baut Muskeln und aerobe Ausdauer auf, was zur Verbesserung der Körperzusammensetzung und der körperlichen Leistungsfähigkeit beiträgt.

Mach dich mit den Muskeln vertraut, baue Übungen, integriere Übungen für Sie in Ihre Workouts, und Sie werden während Ihrer Fahrten stärker werden. Radfahren verbrennt Kalorien und baut Muskeln und aerobe Ausdauer auf, was zur Verbesserung der Körperzusammensetzung und der körperlichen Leistungsfähigkeit beiträgt. Also schnall dir deinen Helm an und fang an zu treten.

Video des Tages

Bearbeiten Sie den Mittelteil

Korrekte Form auf dem Fahrrad kann frühe Ermüdung und Rückenbelastung verhindern. Sie sollten in der Lage sein, die Lenkstangen zu halten und sich um 45 Grad nach vorne zu neigen. Heben Sie die Griffstangen an, wenn Sie sich zu ihnen neigen. Deine Rumpfmuskulatur sorgt dafür, dass dein Rücken gerade und ausgewogen bleibt, wenn du auf dem Fahrrad bist. Die Kernmuskeln treiben auch deine Kurven an und helfen dir, das Fahrrad zu steuern. Während die Radsportposition deine Rumpfmuskulatur stärkt, werden zusätzliche Kernübungen die Ausdauer und Kraft deines Rumpfes erhöhen und zu Verbesserungen während deiner Fahrten führen. Die Gesäßbrücke, Frontplanke und Bergsteiger sind Beispiele für Übungen, die die Rumpfmuskulatur stärken.

Kraft durch die Hügel

Radfahren bietet ein großartiges Training für die Oberschenkel, auf der Rückseite der Oberschenkel und die Quadrizeps, auf der Oberseite, vor den Beinen. Zusammen arbeiten die Muskeln in Verbindung mit dem Pedalieren. Wenn Sie bergauf fahren, tragen die Quads die Hauptlast der Arbeit. Wenn Sie in einer Radsportklasse sind und der Ausbilder Sie zum Klettern oder Sprint bringt, werden Sie schnell eine Brandwunde auf den Beinen spüren. Die Stärkung sowohl der hinteren Oberschenkelmuskulatur als auch der Quadrizeps wird dazu beitragen, das Muskelgleichgewicht sicherzustellen, die Effizienz des Radfahrens zu fördern und das Verletzungsrisiko zu reduzieren. Beispiele für Übungen, die beide Muskeln herausfordern, sind Kniebeugen im Körpergewicht und Ausfallschritte nach vorn.

Vergiss nicht die kleinen Jungs

Der Soleus und der Gastrocnemius, oder die Wadenmuskeln, helfen zu treten. Radfahren macht sie stärker und zusätzliches Krafttraining bietet mehrere Vorteile. Starke Kälber werden es einfacher machen, länger zu treten, und sie werden dazu beitragen, Radverkehrsverletzungen, wie zum Beispiel Schienbeinschmerzen, zu verhindern. Beispiele für Wadenübungen sind Knöchelflexion und stehende Wadenheben.

Tone Your Backside

Überlege dir nicht, wie du deine Gesäßmuskulatur beim Radfahren formen kannst. Jedes Mal wenn du aufstehst und radelst, helfen deine Gesäßmuskeln der Bewegung. Erhöhen Sie die Intensität, entweder auf einem sich drehenden Fahrrad oder indem Sie einen Hügel im Freien hinauffahren, und Sie werden den Ante für Ihren Rücken hochfahren. Übungen, die helfen, Ihren Gesäßmuskel zu stärken und damit Ihr Radfahrpotenzial zu erhöhen, einschließlich Vorwärts-Ausfallschritte, Kurzhantel-Stepups und Bodyweight-Kniebeugen.